Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Niela in Mein Blog wird heute volljährig!: Gratuliere zur Volljährigkeit :-)

Lonari in Mein Blog wird heute volljährig!: ...und ich glaube, es war so 1997, als ich das erste Mal hier (damals hieß es aber noch nicht MT) ...

Petra in Mein Blog wird heute volljährig!: Herzlichen Glückwunsch, liebe Carola! Irgendwann kommst du auch wieder dazu, hin und wieder just ...

Susi in Mein Blog wird heute volljährig!: Herzlichen Glückwunsch – mögen noch weitere 18 bis 100 Jahre folgen! :-)

melody in "Ein Blog, das ich bei Facebook schrieb …": Absolut.

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine






Dienstag, 30. September 1997

In den letzten Tagen habe ich dreimal ...


In den letzten Tagen habe ich dreimal soviele “anonyme” Beleidigungen in meinem Gästebuch gehabt wie sonst, noch mehr Mail von sehr glaubwürdigen Leuten über Hotmail (diesen Service könnte man auch allmählich in ‘anonymizer for idiots’ umbenennen) und zu allem Ueberfluss auch noch ein halbes Dutzend Anmeldungen fuer den Wellenbrecher von uns allen gut bekannten Homepagebesitzern und BesitzerInnen, die sich nicht einmal annähernd qualifizieren, dafür aber obszöne und beleidigende Passwörter genannt haben.

Am letzten Samstag wurden Herby von den Männerseiten und ich in der Sendung “Rucksack” von EinsLive in einem Atemzug genannt. Sind wir jetzt Blutsbrüder? *LOL*

Mal was anderes: Ein Song zur guten Nacht…. hat da jemand das Soundfile für mich? :-) “Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing’ nicht ihre Lieder…..*träller*” :-)

# 30. September 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackE-MailDrucken





Samstag, 27. September 1997

Wenn ich still werde online und sich ...

Wenn ich still werde online und sich auf meinen Seiten nicht viel tut, wissen die Freunde schon, dass ich “brüte”. Anderen mag es so vorkommen, als ob sie es endlich geschafft hätten, mich davonzuhetzen :-) das kann ich nun nicht bestätigen, mir geht es bestens. Ich hab was Neues gebastelt. Und sagt nun nicht “Du kriegst wohl nie genug, *stöhn* noch mehr Arbeit!” denn das haben schon andere gesagt seit vorgestern und ein mildes Lächeln geerntet. Nö, ich gehöre immer noch zu den Leuten, die ihre spontanen Ideen ausleben, danke schön, und das wird hoffentlich so bleiben. Darf ich vorstellen: DER Wellen-
brecher TAGEBUCHWEBRING

Das ist ein kleiner Webring für deutschsprachige Tagebücher im Internet. Die Geschichte ist ganz simpel: Ich hatte einen Webring in Amerika gefunden, einen von vielen, die sich nur mit Online-Diaries beschäftigen (wie mehrfach erwähnt, ist man nur in Deutschland ein Exot, wenn man ein Tagebuch im Web hat, im englischsprachigen Web gibt es tausende). Habe mich beworben und wurde abgelehnt, weil ich deutsch bin.

Das werde ich nun nicht weiter kommentieren und ganz sicher werde ich auch nicht verraten, welcher Webring das war, damit die üblichen Verdächtigen sich schön demonstrativ aufregen können :-) Es ist nämlich egal. Jeder Ringmeister hat das Recht, Leute auszuschliessen und wenn derjenige welche was gegen deutsche Surfer hat, muss ich das nicht diskutieren, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Geärgert hat es mich natürlich trotzdem. Und obwohl ich weiss, dass das ein klitzekleiner Webring werden wird, habe ich schnell selbst einen gegründet. Es wird ja nicht sehr arbeitsintensiv sein, eben weil es wenig deutschsprachige Tagebücher gibt im Web und auch weil ich nun nicht herumsurfen werde wie irre, um Teilnehmer zu rekrutieren. Es soll einfach so sein, dass jemand, der die Idee des Online-Schreibens von Webdiaries mag, mehr als eins vorfindet. Und das wird schon klappen :-)

Das neue Projekt ist also winzig und sollte gemütlich zum 1. Oktober hier vorgestellt werden und auch dann erst offiziell anlaufen. Ich möchte doch wenigstens fast als erste über meine eigene Idee schreiben :-)) Also voilá.

Übrigens, auch wenn Ihr das sicher nicht gerne hört: Have a nice Monday! :-)

# 27. September 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackE-MailDrucken





Mittwoch, 24. September 1997

Fragen, Fragen, immer Fragen… :-)Wie der erste ...

Fragen, Fragen, immer Fragen… :-)

Wie der erste Arbeitstag nach dem Urlaub war? Ich glaube, ich verrate genug, wenn ich berichte, dass ich abends in einem von vielen kleinen Lichtern erhellten (und ansonsten schummrigen) Badezimmer in einem Badedas Orange-Lavendel-Bad eingeweicht habe und mit einem Gläschen Sekt (ein Piccolo Freixenet, was sonst? *smile* Napoléon Classic gibt’s so selten in klein und mehr als klein vertrage ich nicht *hicks*) darauf angestossen habe, dass ich ab dem 1.10. endlich wieder einen Boss habe. Ich war schon dabei, mich in eine stumme Verzweiflung hineinzuarbeiten wegen dem Meeting in Paris - nein, ich will nicht immer irgendwohin fliegen müssen! Nicht mehr. Das hat sich jetzt ja wohl erledigt, denn schliesslich sind internationale Meetings einer der Gründe, warum junge Anzugträger so scharf auf Karriere sind *zufriedengrins* Es ist nicht so, daß ich nun plötzlich häuslich werde. Nach einer gewissen Anzahl grosser Hotels, grosser Meetings und grosser äh Präsentationen hat man einfach genug von Lachs und so ‘nem Murks. Nein. Ihr braucht nichts sagen. Ich weiss schon, ich bin eine exotische Ausnahme. Vielleicht habe ich auch einfach nur genug Hotelhandtücher geklaut? Hey, das war ein Scherz! :-)

Was ich mit meinem Forum gemacht habe und warum? Tja, ich habe es verschenkt. Jetzt muss ich nicht mehr dauernd online gehen und nachschauen, wer nun wieder ausgerastet ist, weil er das provokante Thema “Emanzipation” nicht verkraftete. Die zwielichtigen Blubberkünstler sind in seichtere Gefilde abgewandert. Und ich find’s nicht schlimm, denn ich habe nicht zu denen gehört, die sich ein Diskussionsforum nur angeschafft haben, weil sie auf stark erhöhte Besucherzahlen hoffen. Es war ein Experiment. Vorbei. Warum auch nicht? *smile*

Besucherzahlen: Vorgestern verzeichnete meine private Homepage den 50.000 Besucher und die Em@nzen-Seite den 66.666 *freu* Auch erstaunlich: Das September-Diary hatte genau 1.000 Leser in den ersten 8 Tagen.

# 24. September 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackE-MailDrucken





Montag, 22. September 1997

Die letzten Nächte waren ganz schön hart, ...

Die letzten Nächte waren ganz schön hart, ich grüsse alle mit einem zackigen “I-C-Q!” :-) Nun ist der Urlaub aber vorbei und damit enden auch die mitternächtlichen Parties im Chat. Wie Ihr das macht, Jungs, weiss ich nicht. Aber ich kann das nur, wenn ich nicht arbeiten muss *schluchz*

Ferngesehen habe ich in den freien Tagen auch einige Male. Kaum zu glauben, ich weiss (Calisto wird es sicher nicht glauben.) Allerdings meistens nur Star Trek mitten in der Nacht. Und einmal schaltete ich um und sah eine reizende junge Arztfrau, die ihrem Mann errötend gestand, sie erwarte ein Baby. Und er, überrascht und wahnsinnig glücklich, sagte und tat genau das Richtige. Romantisch. Ich frage mich da immer, wie die eigentlich verhüten.


Irgendwas stimmt mit diesen Drehbüchern nicht. Oder Arztserien sind zu hoch für mich. Oder ich lebe in einer anderen Realität. Ja, das wird’s wohl sein.

Übrigens bin ich total grässlich, weil ich seit ungefähr zehn Tagen keine Mail mehr vernünftig beantwortet habe. Ich weiss. Irgendwann jetzt bearbeite ich die alle. Versprochen :-))))

# 22. September 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackE-MailDrucken





Samstag, 20. September 1997

Mitternacht - jaaaa ich weiss, dass einige ...

Mitternacht - jaaaa ich weiss, dass einige von Euch nun nachschauen, ob das neue Diary schon da ist :-) Was werdet Ihr nur machen, wenn mein Urlaub vorbei ist? Zwei Dinge sind mir aufgefallen: Einmal bin ich so zufrieden mit der verbrachten Freizeit wie schon lange nicht mehr. Und dann scheint es mir so, als ob viele andere eine Wahnsinns-Show daraus machen, dass sie auch ein Offline-Leben haben (aber klar doch, wer hat das nicht?) und es bei Gelegenheit so irrsinnig demonstrativ geniessen, mal Abstand von ihrer “Online-Sucht” zu haben :-) Ts ts ts .... das ist doch Selbstbetrug, oder? Es war einfach klasse, mal so lange und so ausgiebig online gehen zu können, wie man es als berufstätiger Mensch im Normalfall sonst nicht kann. Ich werde es vermissen *grins*

Nette Überraschung im Chat: Herbert von den Männerseiten :-) Woraufhin ich dort natürlich mal wieder eine Runde surfen gegangen bin. Darf man als “Emanze” anerkennende Bemerkungen zu Männerseiten machen? Hm, ich werd’s mir überlegen :-))) :-)

# 20. September 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackE-MailDrucken





Seite 1 von 3 Seiten insgesamt.  1 2 3 >