Home  |  Autorin  |  Webdesign

Buchblogger.de

Home  |  Blog  |  Werkstatt  |  Kurzgeschichten  |  Kuechenzeilen  |  Muttertag  |  Sitemap  |  Profil  |  Mail  |  Impressum

« Wieder ein Buch von einer netten Bekannten: Aufgewachsen in der DDR -Wir vom Jahrgang 1966 | » Server-Umzug

Geschmacksfrage Schokolade

Auf der Suche nach einem Mitbringsel klickte ich mich eben kurz durch die Bestsellerlisten bei Amazon und zuckte irgendwie unangenehm berührt zusammen bei dem Buchtitel Die Schokospalte. (Erotische Geschichten).

Ganz abgesehen davon, dass ich bei dem Titel an die von alles durchdringender Verblödung geprägten Gelüste-Bekanntmachungen mancher mittelprächtig intellektuellen Damen in Bezug auf ‘schwarze’ Penisse denken musste, finde ich es mehr als seltsam, dass sich statt Buchbeschreibung eine komplette Wichsgeschichte findet.

Bitte richtig verstehen: Nicht die Gelüste selbst zeugen von Verblödung, sondern die wolllüstige Äußerung derselben in gemischter oder nichtvermischter Gesellschaft. Wer will schon beim Smalltalk auf einer Gartenparty wissen, wann jemand geil wird, die es nicht mal schafft, sich saubere Fingernägel zuzulegen? (War jetzt nur mal so ein Beispiel, zwar ein aus der Realität gegriffenes ...)

/unterbrochen durch Telefonate, Türklingel und das echte Leben.

Wenn ich so drüber nachdenke: Abgesehen vom Jugendschutzfaktor ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn eine vollständige Rubbeldikatz-Geschichte in der Beschreibung steht. Eindeutiger kann man nicht erfahren, was genau man sich da kauft. Oder eben gerade nicht.

  melody am 23.04.2008 | » Webfundstücke |
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Kommentare:

 

 


Powered by ExpressionEngine