Home  |  Autorin  |  Webdesign

Buchblogger.de

Home  |  Blog  |  Werkstatt  |  Kurzgeschichten  |  Kuechenzeilen  |  Muttertag  |  Sitemap  |  Profil  |  Mail  |  Impressum

Diese drolligen Möchtegern-Autoren

Es läuft ja meistens so: Ich treffe Leute, die dann auch immer schon mal ein Buch schreiben wollten. Und denken, ich stünde mit den Verlagsleitern ganz Deutschlands auf Du und Du.

Im speziellen Fall: Mein Süßer, Jurist, hat einen Freund, auch Jurist. Den habe ich letztens kennengelernt. Und nach einer Weile, es war bisher um Verkehrsunfälle, Gerichtsstände und andere aufregende Dinge gegangen, da fragt er:
“Du bist doch im Verlagsbereich tätig, oder?”
“Ja, das kann man so sagen”, antworte ich.
“Dann hast du ja bestimmt einen guten Draht zu den Verantwortlichen, oder?”
Mir schwant schon etwas.
“Ich habe da einen Roman, noch nicht geschrieben, aber das ist nur eine Formsache ((‘ha, ha, ha’, Anm. d. Verf.)). Was ich brauche, ist Zeit und Ruhe. Das heißt: Geld.”
“Soso.”
“Ja, und da dachte ich, du könntest mal den Verlagen von mir erzählen, von einem aufsehenerregenden Romanprojekt-”
“Aha, worum soll es denn da gehen?”, unterbreche ich ihn.
“Das weiß ich noch nicht, aber wenn ich mal wirklich Zeit und Geld hätte, dann würde mir garantiert eine unglaublich tolle Idee kommen. Also, von diesem Verlag, am besten Fischer, denn die haben ja Thomas Mann verlegt, da bräuchte ich natürlich einen Vorschuss, um ungestört arbeiten zu können. Aber dann würde ich denen auch einen Bestseller liefern ...”
“Oh ja, darauf hat Fischer nur gewartet. Ein unbekannter Anwalt, ohne Idee und Geld. Ich ruf da gleich morgen mal an. Darf es zur Not auch Hoffmann und Campe sein?”
“Ach nee, dann lieber Suhrkamp.”

Da überlegt man sich doch, einen eigenen Verlag zu gründen, denn ein so vielversprechendes Romanprojekt darf eine gewitzte Geschäftsfrau nicht der Konkurrenz überlassen!!
Na, möchte sich jemand an der Finanzierung dieses Jahrhundertbestsellers beteiligen?

  Stephanie Esser | 08.06.2006 | » Unterhaltung | (0) TBs | Feedback (1)

WM-Kreuzworträtsel ...

... zu verkaufen: In der TXT-Rätselkiste.

  melody | 07.06.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Wettbewerb: Schreibrecht 2006

Wenn Orwell die Realität ist - wie sieht die Zukunft aus? Gemeinsam mit sieben Bürgerrechtsorganisationen präsentiert Telepolis den ersten Bürgerrechts-Schreibwettbewerb des neuen Jahrtausends.

Zitat: »Akzeptiert werden nur Einsendungen, die via E-Mail eingeschickt werden und nicht umfangreicher als max. 25.000 Zeichen sind. Die Autoren bitten wir anzugeben, ob es sich um einen Essay, eine Erzählung oder einen Bericht handelt. Die Texte müssen den Namen des Autors oder der Autoren, einen Titel und einen Untertitel enthalten. Sie müssen als unformatierter Text (kein HTML) eingereicht werden. Berücksichtigt werden nur Texte, die sich mit dem Thema des Wettbewerbs beschäftigen. Die Veranstalter behalten sich die Möglichkeit vor, nach eigenem Ermessen Einreichungen, die eine Mindestqualität unterlaufen oder gegen das Recht verstoßen, auszuschließen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.«

Einsendeschluss ist am 15.07.2006.

(via Ulrike Henning im Texttreff)

  melody | 29.05.2006 | » Wettbewerbe | (0) TBs | Feedback (0)

VG Wort aktuell

»Kabinettsbeschluss zum Urheberrecht - Schlag ins Gesicht der Urheber«
München, 22.03.2006 – Die Bundesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung den vorliegenden Referentenentwurf zur Neuregelung des Urheberrechts fast unverändert verabschiedet. Die Kabinettsmitglieder haben damit die schwerwiegenden Bedenken ignoriert, die in den vergangenen Wochen von den Verwertungsgesellschaften, dem „Aktionsbündnis für eine angemessene Kopiervergütung“ und vielen anderen Organisationen vorgebracht wurden.
http://www.vgwort.de/aktuell.php

  melody | 09.05.2006 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Akademie.de Workshop: Erfolgreich als Autor: Idee - Exposé - Veröffentlichung

Zitat: »“Autor” ist ein Beruf - aber eine Ausbildung gibt es für diesen Beruf nicht. Dennoch muss ein Autor neben dem Schreiben eine ganze Menge mitbringen, um Erfolg auf dem Buchmarkt zu haben. Dieses Handwerkszeug vermittelt Ihnen dieser Online-Workshop.

In vier Wochen begleitet die Lektorin Momo Evers Sie von der ersten Buchidee über das präsentierfertige Exposé bis zur Verlagsansprache. Für manche Projekte können Eigenvermarktung via E-Book oder Selbstverlag sinnvoll sein. Auch hier hilft der Workshop, Ihr Buch auf den Weg zu seinen Lesern zu bringen.« Alles lesen ...

  melody | 09.05.2006 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Autor aus Düsseldorf: Jan Cornelius

JanCornelius.de: » Jan Cornelius schreibt humoristisch-satirische Prosa und Gedichte, Kinderbücher, Kabarett-Texte. Mitarbeit bei satirischen Zeitschriften (Eulenspiegel, Nebelspalter). Satiren, Glossen, Hörspiele für verschiedene Rundfunkanstalten, vor allem für den WDR. Lesungen oft mit dem Pianisten Thomas Schuld zusammen (Clara-Schumann-Musikschule Düsseldorf).«

Jan Cornelius hat sich beim Team von Klapse.de gemeldet: »Glückwunsch, es ist eine schöne und interessante Zeitschrift!  Ich entdeckte heute zufällig, dass ihr das Buch, das ich mal geschrieben habe, im Unterricht gemacht habt. Und was mich besonders gefreut hat: C.S. hat zwei eigene Balthasar-Geschichten geschrieben. Toll, ich habe sie mir mal ausgedruckt.« So ein netter Gruß hat durchaus mal einen Link verdient.

Die beiden Balthasar-Geschichten findet man auf http://www.klapse.de
Balthasar und der Autoverkäufer
Balthasar und das Tanken

  melody | 08.05.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

“Wir spüren sofort die Aura des anderen” - Tom Appleton über das Lesen

Ein Text voller interessanter Denkanstöße von Tom Appleton zum Thema Übersetzen und Schreiben bzw. eigentlich über das Lesen: Stimmen hören (im Online-Magazin Telepolis) oder Die Stimme des Übersetzers (Kurzfassung auf uebersetzerportal.de) 

Zur Rezeption von Literatur schreibt er zum Beispiel: “Es reichen manchmal nur zwei, drei Sätze, um zu spüren, mit wem man es zu tun hat.” Ja, ganz genau, so kommt es mir auch oft vor. Was für ein interessantes Phänomen, oder?

Mit seiner Beobachtung: “Die Buchstaben, die doch eine Abstraktion, ein trockenes Substrat der gesprochenen Sprache bilden, enthalten so etwas wie eine seelische Fotografie des Autors”, beschreibt er etwas, wovon auch ich überzeugt bin und was mich schon oft sehr überrascht hat.

Immer willkommen im Buchblogger: Literaturtipps und Rezensionen

Selbst geschriebene, aber auch Fundstücke, die diesen Buchtipp Krimi & Thriller.

  melody | 03.05.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Reden schreiben

10 Tipps für die eigene Rede, z.B. Geburtstagsrede oder Hochzeitsrede.

  melody | 03.05.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Geschichtsmarketing

»Geschichtsmarketing bedeutet, die Geschichte des eigenen Unternehmens zu erforschen, zu dokumentieren, aufzubereiten und bekannt zu machen – und das alles mit dem Hintergedanken daran, Produkte zu vermarkten.«

Artikel bei »Vorsicht Starke Worte

  melody | 02.05.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Textdichter

»Textdichter sind die Menschen, die zu Kompositionen aller Couleur die Worte, also die Texte schreiben. Sie begegnen ihnen überall, wo Musik erklingt, von Bayreuth bis Ballermann, von G.G. Anderson bis Rolf Zuckowski.«
http://www.dtv-textdichter.de

  melody | 30.04.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Blaukraut bleibt Brautkleid

Die Autorinnengruppe cafésatz liest neue Texte.
Mittwoch, 10. Mai 2006, 19:30
in der alpha nova - kulturwerkstatt & galerie futura

Zitat: »In der Galerie Futura treten wir mit der laufenden Ausstellung ROTWEISS schwarz auf weiß in den Dialog: Brautkleid und Blaukraut, Milch und Blut, Erdbeeren und Schnee - starke Bilder, die starke Geschichten hervorbringen.«

Es lesen: Michaela Heissenberger, Ingrid Kaech und Anja Manz

Weitere Informationen gibt es unter http://www.cafesatz.de

Die alpha nova - kulturwerkstatt & galerie futura findet ihr in der
Wiesbadener Str. 83
12161 Berlin - Friedenau
http://www.alpha-nova-kulturwerkstatt.de

  melody | 28.04.2006 | » Lesungen | (0) TBs | Feedback (0)

Duden-Crashkurs

Das muss ich mir mal eben ablegen: Downloads aus dem Duden-Onlineshop für 2,50 Euro.

Duden - Die neue deutsche Rechtschreibung ab 1. August 2006 kurz gefasst als pdf, Download im Duden-Shop 2,50 EUR (pdf)

Der Crashkurs zur neuen Rechtschreibung - In einer Stunde am PC fit für die neuen Regeln, Download im Duden-Shop 2,50 EUR (zip)

Duden bei Amazon kaufen.

Via Ina Baumbach

  melody | 27.04.2006 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Amazon und die Buchrezensionen

Bernd Röthlingshöfer: »Ein leidiges Thema. Als Autor bin ich da Betroffener und habe damit meine diversen unguten Erfahrungen gemacht.« Lesen.

  melody | 26.04.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Schubladen

»Tagelang hatte ich vergangene Woche mühsam drumherum formuliert - um den rassistischen Mordanschlag, um den Deutsch-Äthiopier, um den fremden-  und ausländerfeindlichen Überfall.«
Monika Porrmann »lesen.

  melody | 24.04.2006 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Seite 4 von 25 Seiten insgesamt: « Erste  <  2 3 4 5 6 >  Letzte »

Frauen und andere KatzenFrauen und andere Katzen.

Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen.

Taschenbuch mit Geschichten, die auf katzenfrau.de veröffentlicht wurden. (6,60 Euro - 104 Seiten, erschienen im Juni 2000, online bestellen)

 

Frisch im Blog:

Was ich nachts um 3 Uhr ins Smartphone tippe
Wünsch dir was (Geschichten vom Fee)
Von Arschlöchern lernen
Der vierte Wunsch

 

Notizgeblogged:

 


Powered by ExpressionEngine