Home  |  Autorin  |  Webdesign

Buchblogger.de

Home  |  Blog  |  Werkstatt  |  Kurzgeschichten  |  Kuechenzeilen  |  Muttertag  |  Sitemap  |  Profil  |  Mail  |  Impressum

Kategorie: Krimi & Thriller

Clare Clark: Der Vermesser

Clare Clark: Der Vermesser, Hoffmann & Campe, August 2005
Das Buch stinkt:-). Besser: Im Buch stinkts gewaltig: Die Historikerin Clare Clark lässt uns in eine völlig neuen Geruchswelt schnuppern - nämlich die der Kloaken, der Abwasserkanäle Londons vor der großen Sanierung durch den Ingenieur Joseph Bazalgette. Clarks Held, der Vermesser William May, treibt sich dort mit Vorliebe herum, ebenso wie ein Rattenfänger namens Tom und andere, die mehr zu verbergen haben. 

William May kehrt traumatisiert als Kriegsveteran aus dem Krim-Krieg zurück. Er beginnt als Vermesser für das Großprojekt von Bazalgette zu arbeiten. Das gesamte Abwassersystem Londons ist am Zusammenbrechen, schon dreimal hat die Cholera in der britischen Metropole gewütet. Das Abwasser verseucht die ganze Stadt. Die Themse ist eine riesige stinkende, giftige Kloake. Bazalgette erhält nach einem katastrophalen Sommer, der als The Great Stink in die Geschichte eingehen wird, endlich die notwendigen Gelder zur Sanierung des Systems - und May bekommt eine Aufgabe. Er soll das geeignete Material für die Ziegel recherchieren, um die geplanten riesigen neuen Kanäle zu bauen. May arbeitet zielsicher und zuverlässig. Gleichzeitig flüchtet er immer öfter in die stinkenden Kanäle, um sich mit einem Messer wieder und wieder selbst zu verletzen - das Trauma des Krieges lässt ihn nicht los.

Als in den Kanälen ein brutaler Mord geschieht, gerät er durch sein zerstörerisches Verhalten, aber vor allem aufgrund einer hinterlistigen Intrige unter Verdacht und wird erst in eine Irrenanstalt, später auf ein Gefängnisschiff gebracht.  Der Galgen scheint ihm sicher. Jeder, selbst seine Frau, glaubt, dass er der Mörder ist. Es ist fast zu spät, bis er das Ausmaß dieser Intrige versteht und den wahren Mörder erkennt. Jetzt heißt es, jemand von seiner Unschuld zu überzeugen, der ihm helfen wird…

Clarks Vermesser sollte als Roman, nicht als Krimi gelesen werden. Ein Roman über einen Mann, den die Schatten der Vergangenheit, das Töten müssen im Krieg, nicht los lassen.  Ein Roman über London im 19. Jahrhundert, über die Armut und den Mut der “kleinen Leute”, alles für ihr Überleben zu tun. 

Mir hat das Setting, also die Geschichte um das ambitionierte Projekt Bazalgettes sehr gefallen. Schließlich ist der Mann in die Geschichte eingegangen, weil er die sanitären Anlagen einer Großstadt vor dem Überlaufen gerettet hat:-). Clark lässt uns sehr eindrücklich am “Great Stink” teilhaben - und nicht nur einmal kräuselte sich angewidert meine Nase, weil sich die Gerüche Londons in meinem Kopf ausbreiteten…
Fazit: Lesen - und einmal in Berlin oder Wien die Unterwelten erkunden - spannend (und keine Tortur mehr für die Nasen!)

Harry Luck: Der Isarbulle

image

Harry Luck: Der Isarbulle

Verlagsinfo: Seit über zwanzig Jahren löst der »Isarbulle« einen Fall nach dem anderen, doch auf einmal hat der berühmte Münchner Fernseh-Kommissar mit einem echten Mord zu tun.
Bei den Dreharbeiten für den populären Freitagskrimi wird der Regisseur Drahomir Tomasek erschossen. Noch vor der Polizei taucht der Sensationsreporter Frank Litzka am Tatort auf dem Bavaria-Filmgelände auf. Er wittert seine große Story und kommt bei seinen Recherchen Jürgen Sonne und Horst Steinmayr, den Ermittlern der Mordkommission, immer wieder in die Quere.
[weiter] Doch dann gerät Alfons Waldbauer, Hauptfigur der Krimiserie und für den Fernsehzuschauer die personifizierte Gerechtigkeit, unter Mordverdacht.
Spielt eine Law-and-Order-Partei im Münchner Rathaus, für die Waldbauer Wahlkampf macht, eine Rolle? Die Ermittlungen im TV-Milieu führen die beiden Kommissare in eine Welt, die mit ihrer realen Arbeit nur wenig zu tun hat.

»Der Isarbulle« – ein Krimi aus der Scheinwelt der Filmindustrie, flott und eingängig geschrieben, mit sympathischen Münchner Kommissaren und viel Lokalkolorit.

Harry Luck, geboren 1972 in Remscheid (Rheinland), lebt mit seiner Familie in Gauting vor den Toren Münchens. Nach dem Studium der Politikwissenschaften arbeitete er unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Associated Press und die tz. Heute leitet er die Bayernredaktion der Nachrichtenagentur ddp. Er veröffentlichte mehrere Bücher aus dem Bereich Humor und Satire. »Der Isarbulle« ist sein erster Kriminalroman im Emons Verlag. Infos über den Autor auf seiner Homepage: [url=http://www.harryluck.de]http://www.harryluck.de[/url]

Harry Luck: Der Isarbulle.
München Krimi 3. Broschur.
Köln: Emons Verlag 2003.
176 Seiten. ISBN 3-89705-291-1.

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Rita Mae Brown: Schade, dass du nicht tot bist

image

Rita Mae Brown: Schade, dass du nicht tot bist

ISBN: 3499134039
281 Seiten

Kleinstädte sind wie große Familien: Man lebt sehr nah beieinander, und trotzdem versucht jeder, seine kleinen Geheimnisse zu bewahren. Crozet/Virginia ist eine solche Kleinstadt, doch die Geheimnisse ihrer Einwohner sind manchmal unheimlich. Der Ort hat seit kurzem eine neue Postmeisterin, Mary Minor ‘Harry’ Haristeen, Mitte Dreißig. Niemanden stört es, dass sie ihre Tigerkatze Mrs. Murphy und ihren Hund Tee Tucker mit zur Arbeit nimmt. Und es stört auch keinen, dass Harry die eingehenden Postkarten liest, ehe sie sie auf die Postfächer verteilt. Eines Tages auch die, auf der ein steinerner Grabengel zu sehen ist und auf der steht: ‘Schade, dass Du nicht hier bist’. Als der Adressat Kelly Craycroft, der erfolgreichste Geschäftsmann in Crozet, tot aus seinem Zementmischer gezogen wird, wird Harry misstrauisch. Aber da ist Mrs. Murphy, die hellwache Tigerkatze, längst als Ermittlerin unterwegs…

Arianas Meinung zum Buch: Der Einstieg in eine neue Krimiserie ist hervorragend gelungen. Viel Humor, dennoch nicht langweilig. Die Tiere wirken sehr glaubwürdig, obwohl sie sich untereinander unterhalten können, bemerken die Menschen nur die üblichen Geräusche. Die Idee ist mal wirklich etwas Neues, eine Posthalterin auf Mördersuche

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Carsten Sebastian Henn: In Vino Veritas (Eifelkrimi)

image

Carsten Sebastian Henn: In Vino Veritas (Eifelkrimi)

Emons Verlag, 205 Seiten
ISBN 389705-240-7

Ein Krimi für Feinschmecker, eine Mordgeschichte der weinseligen Art mit viel Lokalkolorit von der Ahr ...

Die Leiche im Maischbottich ist ein renommierter Winzer, ein eigenwilliger Typ, der sich viele Feinde gemacht und viel Neid auf sich gezogen hat. Julius Eichendorff, ein entfernter Verwandter, Spitzenkoch und Besitzer eines gut gehenden Restaurants, wird in die Aufklärung des Falles hineingezogen und findet sich plötzlich und ungewollt in der Rolle des Hobbydetektivs wieder.

Und dann passiert ein zweiter Mord. Je näher der Feinschmecker-Sherlock-Holmes der Auflösung kommt, desto heißer wird es und er gerät in Gefahr, sich die Finger zu verbrennen.

Höhepunkt ist das Mördermahl, von Julius Eichendorff eigens komponiert um den Mörder zu stellen und zu überführen. Dabei gerät sein eigenes Leben in Gefahr ...

Doch schmecken, lesen und genießen Sie selbst: die malerische Ahrlandschaft, köstliches Essen (Rezept im Buch), gute Weine und nicht zuletzt die originelle Aufdeckung mehrerer Mordfälle.

Ingrid

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Mary Higgins Clark: Denn vergeben wird dir nie

image

Mary Higgins Clark: Denn vergeben wird dir nie

Nach mehr als zwanzig Jahren soll Rob Westerfield, Sohn einer reichen und äußerst einflussreichen Unternehmerfamilie, auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen werden. Bis zum heutigen Tag schwört er, den Mord an der jungen Nachbarin, dessen man ihn bezichtigt hatte, nicht begangen zu haben. Doch außer der Staatsanwaltschaft war und ist noch jemand fest von Robs Schuld überzeugt: Ellie Cavanaugh, die Schwester des Opfers, die damals die Leiche in einem Wald unweit des gemeinsamen Elternhauses fand. Ihre Aussage im Prozess war es, die entscheidend zur Verurteilung von Rob Westerfield beigetragen hatte. Ellies Hass auf den Mann, den sie für das Zerbrechen der Familie und den Selbstmord der Mutter verantwortlich macht, ist ungebrochen. Als Rob schließlich entlassen wird, zählt für Ellie nur noch eins: Sie will seine Schuld endgültig beweisen. Doch plötzlich kommen der 28-jährigen Journalistin Zweifel. Ist es möglich, dass ihre kindliche Wahrnehmung sie getäuscht hatte und Rob tatsächlich unschuldig ist? Um ihren Erinnerungen und den Umständen von Andreas Tod nachzuspüren und der Wahrheit auf den Grund zu gehen, besucht Ellie den Ort ihrer Kindheit. Doch die Suche wird für die junge Frau - und nicht nur für sie - zu einem lebensgefährlichen Unterfangen.

Gebundene Ausgabe - 400 Seiten - Heyne, Mchn.
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3453864999

Arianas Meinung zum Buch Man muss sich auf eine Unerklärlichkeit einlassen: Warum fängt Ellie erst an zu ermitteln, als Rob nach immerhin über 20 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird und recherchiert nicht schon früher? Aber wenn man dies akzeptiert, liest man einen unglaublich spannenden Roman, der in der Ich-Perspektive erzählt wird und damit nur eine sehr enge Sichtweise der Dinge zulässt, was das Ganze besonders interessant macht. [03.10.2002]

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Elizabeth George: Vergiss nie, dass ich Dich liebe (Kurzgeschichten)

image

Elizabeth George: Vergiss nie, dass ich Dich liebe

In den vorliegenden fünf Kriminalerzählungen entfaltet Elizabeth George ihr ganzes meisterhaftes Können: vom plötzlichen Touristentod im Herrenhaus bis zur Tragödie einer jungen Witwe, vom mörderisch eifersüchtigen Ehemann, einem kleinen Schullehrer mit fiesem Karrieretick, bis zu einem veritablen Spukhaus in bester Wohnlage. Auch Inspector Lynley und seine Lady Helen Clyde sind mit dabei, wenn Menschen in wahre Abgründe stürzen. Aus Eitelkeit, Gier, Egoismus oder Verfolgungswahn. Dazu liefert die Autorin vorab stets ihre ganz persönliche “Geschichte zur Geschichte”, die sich mitunter selbst wie ein Krimi liest…

Gebundene Ausgabe - 315 Seiten - Blanvalet Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3764501480

Arianas Meinung zum Buch Ich glaube, ich bleibe bei meiner Ansicht, dass ein Roman mir im Falle des Krimis eher zusagt als eine Kurzgeschichte. Ein “Whodoneit” in 20 oder 100 großzügig gedruckte Seiten zu quetschen, birgt entweder einen Knalleffekt auf der letzten Seite oder aber nur mäßige Spannung. Einzig die Titelgeschichte vermochte mich wirklich zu fesseln, und auch bei dieser hätte ich mir doch eine “long version” gewünscht, in der die Spannung langsam erhöht wird und in der mehr Hintergründe beschrieben werden. Die altbekannten Protagonisten Lynley und Co. kommen übrigens nur in einer Geschichte vor, und auch in der hätte man sie meiner Meinung nach besser weggelassen… Es ist zwar durchaus lesenswert, wie die Autorin auf ihre Geschichten kommt - aber alles in allem: ganz unterhaltsam, aber nicht unbedingt kaufenswert.

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

D. Preston/L. Child: Ice Ship

image

D. Preston/L. Child: Ice Ship

Der neueste Thriller des Autorenteams Preston/Child spielt einmal mehr in unzugänglichem Gelände, wo trotz aller Technologie die Naturgewalten der limitierende Faktor bleiben. Diesmal geht es um die Bergung eines Meteoriten am Kap Hoorn. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt versucht ein Team von Wissenschaftlern und Technikern den schwersten Gegenstand auszubuddeln und per Schiff, einem umgebauten Tanker, dem “Ice Ship”, heil in die USA zu transportieren. Und das hinter dem Rücken der chilenischen Behörden.

Dafür, dass alle Eventualitäten bereits bei der Planung berücksichtigt werden, dafür sorgt die EES - die Effective Engineering Solutions Inc. Die EES ist spezialisiert auf die Lösung kniffeliger Probleme - von der Hebung mit Gold beladener versenkter deutscher U-Boote bis hin zur Fehleranalyse nach der Explosion eines Space-Shuttles. Die geeigneten Experten für einen solchen Job also. Aber natürlich bürgt das Autorenteam dafür, dass trotzdem jede Menge unliebsamer Überraschungen passieren und die Mission immer wieder durch den Egoismus Einzelner zu scheitern droht.

Wie alle Thriller von Preston/Child ist auch “Ice Ship” nichts für schwache Nerven. Die Story entwickelt sich unaufhaltsam auf ihren Höhepunkt in und verwebt immer wieder geschickt verschiedene Handlungsstränge und Beweggründe. Auch wenn ein paar Wendungen nicht ganz so zwingend erscheinen wie z.B. in Thunder Head bleibt die Geschichte doch bis zur letzten Seite spannend.

Leider haben sich in die deutsche Ausgabe einige Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen, die das Lektorat übersehen hat und die den Lesespaß ein wenig trüben. Trotzdem sehr spannend und lesenswert. (Eine eDings-Rezension :-)

Douglas Preston, Lincoln Child: Ice Ship
Gebundene Ausgabe - 528 Seiten - Droemer
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3426195690

09/17/2002 Markus Stolpmann

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Håkan Nesser: Der Tote vom Strand [8]

image

Håkan Nesser: Der Tote vom Strand [8]

Was geschah mit Mikaela Lijphart? Was mit ihrem Vater? Beide sind wie vom Erdboden verschluckt - kurz nach ihrem ersten Treffen seit sechzehn Jahren. Und wer ist der Tote vom Strand? Zwei Verschwundene und ein ungelöster Mord: Ewa Morenos Urlaub läuft nicht ganz so wie geplant. Statt zwei Wochen entspannt in der Sonne zu liegen, wird die Polizeinspektorin aus Van Veeterens Truppe in Maardam mit einer Menge mysteriöser Vorfälle, zahlreichen Ungereimtheiten und zwielichtigen Kollegen konfrontiert. Bis sie dahinter kommt, dass die Lösung für alle Rätsel in der Vergangenheit bei einem ungesühnten Verbrechen liegt - und dass Van Veeteren Recht hat, wenn er die Schuldfrage philosophisch sieht…

Gebundene Ausgabe - 345 Seiten - btb
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3442750601

Arianas Meinung zum Buch Diesmal steht Ewa Moreno im Mittelpunkt - sie ermittelt in einem Mordfall, dessen Wurzeln offenbar weit in der Vergangenheit liegen. Und auch ihr Privatleben rückt in den Mittelpunkt. Es ist äußerst interessant, die beschriebene Mordkommission aus verschiedenen Blickwinkeln kennen zu lernen - zumal auch dort an einem Kommissar der Verdacht haftet, er sei ein Pädophiler… sehr spannend, wurde von mir innerhalb von nur zwei Tagen “verschlungen”. [15.09.2002]

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Håkan Nesser: Das falsche Urteil [3]

image

Håkan Nesser: Das falsche Urteil [3]

An einem sonnigen Augustmorgen verläßt ein Doppelmörder das Gefängnis. An einem regnerischen Apriltag wird seine verstümmelte Leiche gefunden. Wo ist die Verbindung? Kommissar Van Veeteren sieht sich mit einer bizarren menschlichen Tragödie konfrontiert - und mit einem Fall, dessen Aufklärung weit in die Vergangenheit reicht.

Broschiert - 309 Seiten - btb
Erscheinungsdatum: 2000
ISBN: 3442725984

Arianas Meinung zum Buch: Erst einmal muss die männliche Leiche identifiziert werden. Nicht einfach. Und dann stellt sich heraus, dass der Tote ein gerade aus der Haft entlassener Doppelmörder ist. Unschuldig? Schuldig? Van Veeteren muss einen verzwickten Fall lösen. Gut für den Leser, der ein spannendes Buch vor sich hat. [10.09.2000]

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Douglas Preston, Lincoln Child: Thunderhead

image

Douglas Preston, Lincoln Child: Thunderhead

Thunderhead spielt im Südwesten der USA, genauer in einer ziemlich unzugänglichen Gegend in Utah. Nora Kelly, eine junge Archäologin, erhält unter rätselhaften Umständen einen Hinweis ihres seit vielen Jahren verschollenen Vaters auf den Ort, wo sich Quivira befinden soll. Sie setzt alles daran, eine Expedition zu starten und schafft es auch, eine Finanzierung zu erhalten. Ein Team von Archäologen unter ihrer Leitung macht sich schließlich auf die Suche nach dieser sagenumwobenen goldenen Indianerstadt. Ausgestattet mit High-Tech, einem Gourmet-Koch und anderen Annehmlichkeiten macht man sich auf in die unwegbaren Canyons. Was jedoch so Erfolg versprechend beginnt, erweist sich bald als Fiasko: Querelen unter den Teilnehmern, technische Probleme, Naturgewalten, indianische Magie und nicht zuletzt Neid sorgen für einen wahren Höllentripp…

Der Thriller fesselt, indem er die Eigenheiten der Schauplätze mit alten Mythen und moderner Technik geschickt verwebt. Die Charaktere sind brillant gezeichnet. Und immer, wenn man als Leser das Gefühl bekommt, jetzt würde endlich mal etwas wie gewünscht funktionieren, dann lauert hinter der nächsten Wegbiegung garantiert wieder eine neue, unvorhergesehene Herausforderung. Um so interessanter, dass sich zum Schluss alle Handlungsstränge auflösen und das Chaos ganz logisch erscheint! (eine eDings.de-Rezension :-)

Broschiert - 559 Seiten - Knaur
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3426621584

Markus Stolpmann

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (1)

Håkan Nesser: Das vierte Opfer [2]

image

Håkan Nesser: Das vierte Opfer [2]

Irgendwo mitten in der Stadt sitzt ein Mörder und plant in Ruhe seinen nächsten Schlag - Kaalbringen, ein beschaulicher Kurort, wird vom Schrecken beherrscht: drei bestialische Morde sind bereits geschehen, kurz hintereinander. Wann und wo wird der Axtmörder wieder zuschlagen, wie er inzwischen im Volksmund heißt? Geht er aufs Geradewohl vor oder hat er seine nächsten Opfer schon im Visier? Kommissar Van Veeteren muß die versteckte Verbindung zwischen einer Serie von unerklärlichen Morden herausfinden. Und die Zeit drängt, denn das vierte Opfer befindet sich schon in der Gewalt des unheimlichen Mörders…

Broschiert - 287 Seiten - btb
Erscheinungsdatum: 2001
ISBN: 3442727197

Arianas Meinung zum Buch Mein erster Nesser - und für mich eine Einstiegsdroge. Van Veeteren ist in diesem Band in Urlaub. Viel erfährt man nicht über ihn, aber die kargen Beschreibungen sind dennoch so sstimmungsvoll, dass ich mich festgelesen habe. Seine Kombinationsgabe ist meisterhaft. Ein Buch, das ich nicht weggelegt habe, bis auch der letzte Krümel gelesen war.

Ariana [03.05.2000]

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Håkan Nesser: Das grobmaschige Netz [1]

image

Håkan Nesser: Das grobmaschige Netz

Als Janek Mitter eines Morgens mit einem entsetzlichen Kater aufwacht, liegt seine Frau ermordet in der Badewanne. Er ist sich sicher, daß er nicht der Mörder ist, aber beweisen kann er es nicht. Am Vorabend hatte er mit seiner Frau mächtig gezecht, und nun fehlt ihm die Erinnerung an einige Stunden.

Broschiert - 255 Seiten - btb
Erscheinungsdatum: 1999
ISBN: 3442723809

Arianas Meinung zum Buch Ein spannender Erstling, keine Frage. Vergleiche mit Henning Mankell oder Sjöwall/Wahlöö finde ich müßig, Nesser hat durchaus seinen eigenen Stil, vor allem seine kurzen, aber stimmungsvollen Sätze fallen auf. Interessant, dass auch die Perspektive des potenziellen Mörders gewählt wird. [03.05.2000]

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Deborah Crombie: Von fremder Hand

image

Deborah Crombie: Von fremder Hand

Glastonbury im südenglischen Somerset ist ein Wallfahrtsort für New-Age-Apostel, denn nirgends anders als hier soll das sagenhafte Avalon gewesen sein. Jack Montfort, ein Architekt aus Glastonbury, glaubt jedoch nicht an Übersinnliches. Umso überraschter ist er, als er eines Tages ohne sein bewusstes Zutun kryptische Botschaften in lateinischer Sprache niederzuschreiben beginnt.

Jack vertraut sich Winnie an, mit der er nach dem plötzlichen Tod seiner Frau und seines neugeborenen Kindes eine Beziehung begonnen hat. Um die beiden bildet sich allmählich ein Kreis von Interessierten, die den Inhalt der Botschaften zu entschlüsseln versuchen: Da ist der junge Nick, der in einem Esoterik-Buchladen arbeitet; die siebzehnjährige Faith, die schwanger von zu Hause weggelaufen ist und von der exzentrischen Keramikkünstlerin und ehemaligen Hebamme Garnet Todd aufgenommen wird; die Malerin Fiona Allen, die ebenso automatisch malt wie Jack schreibt; und der Gralsforscher und ehemalige Priester Simon Fitzstephen. Die Gruppe findet bald heraus, dass Jacks Botschaften von einem Mönch aus dem 11. Jahrhundert namens Edmund stammen, der möchte, dass irgendetwas Verlorenes zurückgewonnen wird. Was das sein könnte, weiss zunächst niemand.

Eines Abends wird Winnie von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Als sie das Bewusstsein wiedererlangt, kann sie sich an nichts erinnern. Aber alles deutet daraufhin, dass es sich nicht um einen Unfall, sondern um einen Mordversuch handelt. Jack beschliesst, seinen Cousin Duncan Kincaid um Hilfe zu bitten. Dessen Beziehung mit Gemma steckt in einer schwierigen Phase: Duncan steht vor der Frage, ob er seinen Sohn aus einer früheren Beziehung zu sich nehmen soll. Und Gemma erfährt, dass sie von Duncan schwanger ist. Kurz nachdem die beiden in Glastonbury eintreffen, geschieht ein Mord: Garnet Todd wird tot aufgefunden. Als Faith Garnets Haus durchsucht, findet sie heraus, dass Fionas Mann Bram in den 70er Jahren mit Garnet ein Verhältnis hatte. Offenbar verbirgt Bram ein dunkles Geheimnis, von dem Garnet wusste. Aber auch dem Rätsel um die Botschaften des Mönches Edmund kommt die Gruppe um Jack langsam näher ...

Broschiert - 408380 Seiten - Goldmann, Mchn.
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3442442001

Arianas Meinung zum Buch Gekauft habe ich dieses Buch, weil ich schon seit Jahren die Reihe um Inspector Kinkaid und Gemma James mitverfolge und natürlich wissen wollte, wie es weitergeht mit den beiden. Da schrecken auch keine miesen amazon-Kritiken ab. Wenngleich ich den Kritikern zustimmen muss: Es passt einfach nicht zu einem bodenständigen Krimi-Genre, dass Übernatürliches als vollkommen selbstverständlich hingenommen wird. Niemanden scheint es großartig zu beeindrucken, dass da plötzlich jemand “automatisch” schreibt. Doch wenn man sich ebenfalls darauf einlässt, dass dies “völlig normal” ist, dann bleibt doch sehr viel Lesevergnügen und vor allem eine sehr spannende Handlung mit überraschendem Finale übrig. Zusätzlich macht dieses Buch äußerst neugierig auf die Stadt Glastonbury [28.08.2002]

Ariana

  melody | 21.03.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

David Ambrose: Der 8. Tag

David Ambrose: Der 8. Tag
David Ambrose: Der 8. Tag

Er mordet junge, blonde, attraktive Frauen. Die Informationen über seine Opfer sammelt der Serienkiller aus Los Angeles ohne Spuren zu hinterlassen im Internet. Als er in den Rechner der Oxford University einbricht, gelangt ein intelligentes Programm auf die Datenautobahn, das den Killer zum Werkzeug seiner entsetzlichen Pläne macht. Nachdem der Mörder seine kriminelle Karriere bei seiner Mutter begann, findet das Computerprogramm es nur logisch, sich auch an seiner “Mutter”, der Wissenschaftlerin Tessa Lambert, zu vergreifen. Der Mörder willigt ein, “Fred”, dem Programm, bei der Ermordung von Tessa zu helfen, als Gegenleistung dafür, dass das Programm für ihn manipuliert und täuscht. Die Kriminalität in der Welt bekommt dadurch eine neue Dimension, als dass es über das Internet kein Problem zu sein scheint, Datenbank zu manipulieren oder Stimmen am Telefon zu verfälschen. Im weltweiten Computernetz entsteht so unbemerkt eine neue Spezies, die an Raffinesse und Intelligenz den Menschen weit überlegen ist.

Broschiert - 444 Seiten - Lübbe, Berg.-Gladb.
Erscheinungsdatum: 1999
ISBN: 3404129881

Arianas Meinung zum Buch

Ein Computer übernimmt die Weltherrschaft - vorherige Bücher über dieses Thema waren immer ziemlich unrealistisch. Dieser hier jedoch trifft einige wunde Punkte! Erst wird “ganz normal” eine Künstliche Intelligenz geschaffen, die bereitwillig lernt. Doch als dieses Programm ins Internet und damit mitten in einen ungeheuren Pool an Wissen und Halbwahrheiten gerät, wird es unkontrollierbar und unberechenbar. Fesselnd und spannend geschrieben - Man bleibt dran! Und das trotz der extremen sprachlichen und grammatikalischen Schwächen der deutschen Übersetzung, die mit Kettensätzen, falschen Trennungen und unlogischer Anwendung der neuen Rechtschreibung das Lesen beschwerlich macht.

[Nicole, 23.06.2001]

  melody | 01.01.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Friedrich Ani: Süden und die Frau mit dem harten Kleid

Friedrich Ani: Süden und die Frau mit dem harten Kleid
Friedrich Ani: Süden und die Frau mit dem harten Kleid

Ein neuer Fall für Tabor Süden, den schweigsamen Hauptkommissar von der Münchner Vermisstenstelle. Es geht um den 41-jährigen Johann Farak, dessen Schwester ihn als vermisst meldet, weil er nicht wie jedes Jahr zu ihrem Geburtstag angerufen hat. Doch außer ihr scheint sich niemand für das Verschwinden des gescheiterten Künstlers zu interessieren: weder die Nachbarn noch die wenigen Bekannten, ja nicht einmal seine Mutter. Bei seinen Ermittlungen stößt Süden auf eine geheimnisvolle junge Frau, die vielleicht zur Aufklärung dieser undurchsichtigen Geschichte beitragen könnte, doch der Kommissar verliert ihre Spur. Stück für Stück holt Süden die Vergangenheit des Vermissten ans Tageslicht und muss schließlich erkennen, dass Farak nie eine richtige Chance hatte, etwas aus seinem Leben zu machen. Aber warum dieses plötzliche Abtauchen? Was war der Auslöser, nach all den Jahren in der Versenkung zu verschwinden? Nur allmählich begreift Süden die ganze Tragweite dieses tragischen Falls.

Broschiert - 200 Seiten - Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. , GmbH & Co.
Erscheinungsdatum: 2002
ISBN: 3426620723

Arianas Meinung zum Buch

War ich bisher von der Serie um Kommissar Süden doch eher nicht so begeistert, hat mich der vorliegende Band absolut fasziniert und gefesselt. Süden schreibt selbst, er verfasst einen Brief an die Angehörige eines Vermissten. Stellenweise fehlen ihm die Worte, druckst er herum, oder er hat Mühe, sein Verhalten zu erklären. Das macht das Innere des Kommissars Süden viel sichtbarer als die Beschreibungen der letzten Bände. Immer noch bleibt die Kritik, dass sich Nicht-Ortsansässige viele Straßen und Plätze nicht vorstellen können. Zum Beispiel weiß ich nur zufällig, dass die Einhornallee zwar einen schönen Namen trägt, aber parallel zur Autobahn Richtung Garmisch verläuft…

[Ariana 16.08.2002]

  melody | 01.01.2004 | Krimi & Thriller | (0) TBs | Feedback (0)

Seite 1 von 2 Seiten insgesamt:  1 2 >

Frauen und andere KatzenFrauen und andere Katzen.

Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen.

Taschenbuch mit Geschichten, die auf katzenfrau.de veröffentlicht wurden. (6,60 Euro - 104 Seiten, erschienen im Juni 2000, online bestellen)

 

Frisch im Blog:

 

Notizgeblogged:

 


Powered by ExpressionEngine