Home  |  Autorin  |  Webdesign

Buchblogger.de

Home  |  Blog  |  Werkstatt  |  Kurzgeschichten  |  Kuechenzeilen  |  Muttertag  |  Sitemap  |  Profil  |  Mail  |  Impressum

Tarife für Autoren

»Es gibt jetzt offizielle Regeln für die Vergütung von Buchautoren. Bei Hardcovern erhält der Autor zehn Prozent vom Nettoverkaufspreis. Bei Taschenbüchern die Hälfte.« schreibt Udo Vetter in seinem Lawblog (das war dann auch gleich der Linktipp des Tages).

  melody | 23.06.2005 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (3)

Operationen an offenen Herzen

Die Chronistin bloggt über den Bachmannpreis, ich suche mir den Sender raus und gleich der erste Protagonist, über den vorgelesen wird, heißt Leander und ich möchte sofort wieder abschalten und mir ein Buch suchen, in dem die Leute Peter heißen und Jürgen und sich nicht so in ihrer eigenen Existenz wälzen, bis selbst Vorlesen darüber im gar nicht positiven Sinne schmerzhaft ist.

Texte, in denen Männer Leander heißen, wird garantiert jemand gut finden. Die Dame hätte ich also schon mal voll verpasst und jetzt zerpflückt jemand das schichtweise errichtete Atemlose und das brünette Mädel raucht nervös. Guck ich da jetzt weiter zu?

Wenn ich groß bin, möchte ich den Menschen heiraten, der als Dekoration für diese Vorleserei übergroße Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Bretter ausgewählt hat. Großartig.

  melody | 23.06.2005 | » Unterhaltung | (0) TBs | Feedback (13)

Buchtipp: Leitfaden für die Pressearbeit

Eine ausführliche Rezension von »Leitfaden für die Pressearbeit« findet sich auf dem prportal.de.

Pauli, Knut S.
Leitfaden für die Pressearbeit
Anregungen, Beispiele, Checklisten.
3. überarbeitete und aktualisierte Auflage
210 Seiten, Paperback
Deutscher Taschenbuch Verlag (Beck-Wirtschaftsberater im dtv)
9.50 EUR
ISBN: 3-423-05868-4
Bestellen bei Amazon.de

  melody | 14.06.2005 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Literaturstöckchen (wtf?)

Wenn man die Stöckchen jetzt also schon per Mail bekommt, dann werde ich den Stab von Jens mal annehmen und die Staffel weiterführen:

Welches Buch hat es aus deiner Sicht verdient auswendig gelernt zu werden?
Verdient keins. Aber

ich würde mir wünschen, dass so manches Handbuch wenigstens gelesen werden muss.

Leidest du mit den Charakteren im Buch?
Manchmal. Wenn ich ein ‘Frauenbuch’ gelesen habe (war nicht so oft), dann konnte es allerdings eher passieren, dass ich mich über eine Hauptperson aufgeregt habe.

Was hast du als letztes Buch gekauft?
Modetorten ohne Backen für jemanden, deren Ofen gerade den Geist aufgegeben hat. Davor einen Stapel Bücher von Remarque, weil mein Vater die suchte und davor The Time Traveler’s Wife (liegt auf dem Lesestapel)

Das letzte Buch, was du gelesen hast?
Girlfriend No. 44.

Welches Buch liest du gerade?
Überlege ich mir gerade.

Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?
The Snow Queen von Joan D. Vinge, Winter’s Tale von Mark Helprin, Snow Crash von Neal Stephenson, Harriet the Spy von Louise Fitzhugh, Traumschlange von Vonda N. McIntyre, einige von Erica Jong und noch sicher 20 bis 30 mehr, die ich jetzt ... genau.

Fünf Bücher, die du auf einer einsamen Insel zurücklassen würdest.
Wenn ich auf einer einsamen Insel etwas ZURÜCKLASSEN würde, dann mal ganz sicher ein Schlauchboot, 500L Wasser in 10-Liter-Behältern, ein Funkgerät und einen Stromgenerator sowie einen Jahresvorrat wasserdicht verpackte Bundeswehrkekse. Letzteres aus reiner Gehässigkeit, Bahlsen Butterkekse täten es vermutlich auch.

Lautete die Frage allerdings, welche Bücher ich mitnehmen würde, so weiß ich es nicht. Fünf vom Ungelesen-Stapel, denke ich. Stephenson sollte dabei sein, Tad Williams, wenn alle Potters als ein Buch gelten würden, vielleicht sogar die (bis jetzt konnte ich mich nicht so recht überwinden).


Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?
“Tonsuren selbstgemacht” oder “Warum vorehelicher Sex sehr zeitsparend sein kann”? Ich glaube, die Klausurfrage ist zu nah an der Inselfrage. Mitnehmen würde ich Laptop und UMTs-Karte.


Welche Kinderbücher magst du?
Harriet the Spy ist großartig. Die Welle ist sehr wichtig. Die Chroniken von Narnia, diese fantastischen Lesetage als Kind werde ich nie vergessen.
Ansonsten bin ich da natürlich nicht so im Thema. Wenn Katzen lesen würden ... alles außer Disney, sonst bekämen sie nur die falschen Schönheitsideale eingebläut (ich sag nur: Kimba. Aristocats.)

Das muss so reichen. Man soll diese ‘Stöckchen’ (?) wohl weitergeben, und ich werfe es daher in Richtung Muh-Muh.net, Arianamania und Elsa Laska. Ich sag’s gleich: Keiner muss :-) und jeder darf, wenn also jemand die Lust verspürt, jetzt auch zu stöckeln: Bitte sehr!

  melody | 14.06.2005 | » Unterhaltung | (0) TBs | Feedback (0)

Tintenherz (Link auf Rezension)

»Es gibt wenige Bücher, die für Kinder geschrieben wurden, aber Erwachsene ebenso in ihren Bann ziehen. Das erste in meiner kurzen Liste war Michael Endes Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, das vor fünfundvierzig Jahren publiziert wurde. Das neuste ist für mich nun seit ein paar Tagen Tintenherz von Cornelia Funke: ein zauberhaftes Buch über den Zauber, den Bücher ausüben können, das jedem Büchernarren wärmstens zu empfehlen ist; egal ob er nun acht oder achtundachtzig Jahre alt ist.« Ulf von e-script  rezensiert das Kinderbuch Tintenherz. Alles lesen bitte.

  melody | 10.06.2005 | » Lesestoff | (0) TBs | Feedback (2)

Workshop: Erfolgreich als Sachbuchautor

Bei »Workshopwelt«: Erfolgreich als Sachbuchautor, ich zitiere mal aus dem Intro-Text »In diesem dreiwöchigen Seminarworkshop zeige ich Ihnen, wie man ein Buchprojekt ergebnisorientiert plant und umsetzt. Ich kenne die Perspektive des Lektors, des Buchhändlers, des Vertrieblers, des Literaturagenten und nicht zuletzt des Autors.«

  melody | 07.06.2005 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (2)

»Wann muss ich etwas bezahlen? - Grundsätzlich nicht im Voraus. Erst wenn Sie mit Ihrem Buch zufri

Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, dass Verlage mir per Briefpost und Mail das Verlagsprogramm zukommen lassen und unaufgefordert auch Newsletter und Co mailen, damit ich mich über ihr Angebot informieren und ggf. Rezensionsexemplare anfordern kann (was ich nicht tue, weil mir die Zeit zum Lesen fehlt leider). Aber Zuschussverlage können sich das auch gerne sparen. Ganz ehrlich.

  melody | 02.06.2005 | » Zum Buchblogger | (0) TBs | Feedback (0)

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt:

Frauen und andere KatzenFrauen und andere Katzen.

Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen.

Taschenbuch mit Geschichten, die auf katzenfrau.de veröffentlicht wurden. (6,60 Euro - 104 Seiten, erschienen im Juni 2000, online bestellen)

 

Frisch im Blog:

Die kleine Frau im Pelzmantel ist jetzt komplettrasiert
Donnerstag, gefühlter Montag
Siesta Day
Bollywood Hairstyle:

 

Notizgeblogged:

 


Powered by ExpressionEngine