Home  |  Autorin  |  Webdesign

Buchblogger.de

Home  |  Blog  |  Werkstatt  |  Kurzgeschichten  |  Kuechenzeilen  |  Muttertag  |  Sitemap  |  Profil  |  Mail  |  Impressum

Blindtext-Generator

Blindtext-Generator: »... bei dem man die Art des Blindtextes und die Anzahl der gewünschten Zeichen eingeben kann und dann generiert einem die Maschine sofort einen passenden
Blindtext.«
http://www.newmediadesigner.de

via Elke im [url=http://www.texttreff.de]http://www.texttreff.de[/url]

  melody | 30.11.2004 | » Service | (0) TBs | Feedback (0)

Wer liest, gewinnt

„Wer liest, gewinnt!“ – das ist der Titel der Bibliotheks-Tour für Schülerinnen und Schüler, die vom Arbeitskreis Jugendliteratur e.V., dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. und der DasTelefonbuch Servicegesellschaft mbH veranstaltet wird.

»Die nominierten und preisgekrönten Bücher der Sparte „Kinderbuch“ des Deutschen Jugendliteraturpreises gehen auf große Tournee durch zahlreiche Bibliotheken in ganz Deutschland. Dabei lernen Kinder der Jahrgangsstufe fünfte und sechste Klasse bei einem Quiz die Bücher näher kennen. Insgesamt treten jeweils drei Teams mit je drei Schülerinnen und Schülern in einem Wettbewerb gegeneinander an.«

http://www.wer-liest-gewinnt.org/

  melody | 29.11.2004 | » Wettbewerbe | (0) TBs | Feedback (0)

Autorenwettbewerb DRAMA KÖLN 2005

Ausschreibung des Autorenwettbewerbs
DRAMA KÖLN 2005
„temporäre theatrale zone“

Gesucht werden unveröffentlichte dramatische Texte bis 3000 Worte - auch Entwürfe und Fragmente - die zeitgenössische Themen behandeln. Die Stücke dürfen bisher noch nicht aufgeführt sein. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2005.

Von März bis Mai 2005 eröffnet DRAMA KÖLN in Kooperation mit dem Theater im Bauturm jeden Dienstag eine “temporäre theatrale zone”: 15 szenische Lesungen an heimlich besetzten Plätzen in Köln.

Die 3 besten Stücke werden im Mai in Form von Werkstatt- Inszenierungen aufgeführt und mit einem Preisgeld von je 500 € bedacht. Die Auswahl erfolgt durch eine Fach- und Publikumsjury.

Alle Informationen unter [url=http://www.drama-koeln.de]http://www.drama-koeln.de[/url]

via Susi via Texttreff

  melody | 29.11.2004 | » Wettbewerbe | (0) TBs | Feedback (0)

Über den Tellerrand

European online magazine in 6 languages - ein neues Medienprojekt: Cafe Babel.

»Die Herausforderung: Ein mehrsprachiges europäisches Nachrichtenmagazin zu gründen, das auf ein grenzübergreifendes Publikum ausgerichtet ist und die politische und intellektuelle Entwicklung des Kontinents hinterfragt.«
http://www.cafebabel.com/de/

  melody | 23.11.2004 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

KSK vor dem Aus?

KSK vor dem Aus? - Protestaufrufe gegen die Abschaffung der Künstler Sozialkasse - EMail-Lichterkette durch die gesamte Republik

Mehr Informationen und Mail-Adressaten für den Protest auf Journalismus.com

Update: http://www.lazerte.de/index.php?id=230
http://lazerte.de/index.php?id=240
http://www.qxm.de/leben/20041126-091946

  melody | 21.11.2004 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Buchblog

(Ich verspreche, irgendwann die versprochene Linkliste auch wirklich zu machen. Puh)

http://justboox.blogg.de
http://www.stoersignale.de/christians_buecherkiste

  melody | 18.11.2004 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Alle Jahre wieder ...

»Mein damaliger, von der Midlifekrisse arg gebeutelter Deutschlehrer, Heinrich Müller, versuchte einstmals, uns zum Lesen von “Effi Briest” zu animieren, indem er einen völlig unbekannten Kritiker zitierte, der behauptet haben soll, es würde sich lohnen, ebenjenen Schinken von Fontane jedes Jahr aufs Neue zu lesen. Man würde mit jedem Mal etwas Neues entdecken, das das Leben unsäglich bereichern würde. Gesagt, getan. Seit nunmehr 11 Jahren lese ich jedes Jahr einmal das Buch, jedes Mal erkenne ich die Leitmotive wieder, die ich auch schon zuvor ausgemacht habe; auch der Erwerb von Lebenserfahrung und Weisheit scheint durch alleinige Lektüre des Buches begrenzt. Und jedes Mal schwöre ich mir, es ist das letzte Mal, daß ich dieser doch etwas abstrusen Tradition verhaftet bleibe.« Schreibt Rahvin.

Whoa, da hatte ich mehr Glück. Nicht nur hat mir kein Deutschlehrer ein Trauma verpasst, ich kann mich von der gesamten deutschen Schullektüre auch nur noch an den »Herrn der Fliegen« und »Die Welle« erinnern, weil ich oft genug gelernt hab, dass sich solche Fratzen hinter jedem verstecken können und am ehesten hinter jenen, die dies weit von sich weisen.

  melody | 18.11.2004 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Schweizerisches Literaturinstitut an der Hochschule der Künste Bern

Die GEBERT RÜF STIFTUNG ermöglicht mit einer Initialfinanzierung von Fr 250’000.- den Aufbau eines Schweizerischen Lehr- und Forschungsinstituts für Literatur. Es wird mehrsprachig sein und ein Zentrum für die verschiedenen Literaturen der Schweiz bilden. Das Institut wird ein eigenständiger Fachbereich innerhalb der Hochschule der Künste Bern HKB und seinen Sitz in Biel haben. Die Eröffnung ist für Oktober 2006 geplant.

Weiterführende Informationen: http://www.hkb.bfh.ch/pressespiegel.html

  melody | 18.11.2004 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

In eigener Sache

Sieht so aus, als wäre mein Buch Liebe auf den ersten Klick bei Amazon wieder verfügbar. Warum, weiß ich nicht - ich war ganz glücklich damit, dass mein kleiner Erstling 6 Jahre im Handel war und habe nun die Rechte wieder und das Thema als abgehakt betrachtet, bis ich eines Tages Lust habe, mal wieder einen Roman zu schreiben.

Aber seht her ... es ist käuflich. Tja.

UPDATE: Es handelte sich scheinbar um Restposten aus dem Lager und jetzt geht’s wieder nur gebraucht. Gut - dann brauche ich mich darum ja nicht zu kümmern :-P

  melody | 15.11.2004 | » Lesestoff | (0) TBs | Feedback (0)

Neuer Duden: “Adam, Eva und die Sprache - Beiträge zur Geschlechterforschung”

image  Duden zum “kleinen Unterschied”: “Adam, Eva und die Sprache - Beiträge zur Geschlechterforschung”

Auszug aus der Pressemitteilung: »Sprechen Frauen anders als Männer? Reden Männer und Frauen aneinander vorbei? Gibt es typisch männliches und weibliches Kommunikationsverhalten? Kommen Frauen im öffentlichen Sprachgebrauch vor? Eine aktuelle Neuerscheinung zum Thema “Sprache und Geschlecht” und dem gar nicht so “kleinen Unterschied” kommt aus dem Dudenverlag: der Band “Adam, Eva und die Sprache” aus der Reihe “Thema Deutsch”, die die Dudenredaktion zusammen mit der Gesellschaft für deutsche Sprache herausgibt. Das 380 Seiten starke Buch enthält 26 lesenswerte Autorenbeiträge zur geschlechtergerechten Sprache in Politik, Recht und Alltag und zeigt die Entwicklungstendenzen im Bereich “Männersprache - Frauensprache” auf.

Der neue Dudenband gliedert sich in vier Themenkomplexe. Mit Themen wie “Geschlechterkommunikation in Arbeitsbesprechungen”, “Die ‘verkaufte’ Frau - Sexismus in der Werbesprache”, “Sprache und Sexualität”, “Weibliche Kommunikationsfähigkeit - Chance oder Risiko für Frauen an der Spitze?” oder “Geschlechtergerechte Sprache in Politik und Recht” deckt der Titel ein breites inhaltliches Spektrum ab.

Der Band “Adam, Eva und die Sprache - Beiträge zur Geschlechterforschung” richtet sich daher nicht nur an Lehrende an (Hoch)schulen, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Journalistinnen und Journalisten, sondern an alle, die sich für das Thema “Sprache und Geschlecht” interessieren.«

Der neue Duden-Titel ist ab sofort für 25 Euro im Handel erhältlich.

Duden - Thema Deutsch, Band 5
  Adam, Eva und die Sprache - Beiträge zur Geschlechterforschung
  Herausgegeben von der Dudenredaktion und der Gesellschaft für
  deutsche Sprache
  1. Auflage
  380 Seiten
  Kartoniert
  15,0 x 22,7 cm
  ISBN 3-411-04211-7
  Ladenpreis 25,00 EUR

  melody | 15.11.2004 | » Lesestoff | (0) TBs | Feedback (0)

PussyProsa Preis

»Laßt Eurer schmutzigen Phantasie ungezügelt freien Lauf und schickt richtig schön schlechte erotische Geschichten mit Charme. Grabt hemmungslos in der Mottenkiste des gepflegten Altherrenwitzes und erspart der Jury keine sprachliche Raffinesse.

Die Texte sollten jedoch nicht länger als eine Seite sein, man darf es schließlich auch nicht übertreiben mit dem Vergnügen. Einsendeschluß ist der 30.11. Danach wird sich die Jury den Ergüssen widmen und den Sieger hier veröffentlichen. Das dürfte so um Nikolaus herum der Fall sein, damit wir den Verlierern den guten Mann mit der Rute ins Haus schicken können«

PussyProsa Preis, Ausschreibung bei Lyssa

bei Frau Julie gefunden.

  melody | 15.11.2004 | » Wettbewerbe | (1) TBs | Feedback (0)

Neues Auftragsportal für Fachjournalisten und Fachmedien

Fachjournalisten.de ist ein neues Auftragsportal für Fachjournalisten und Fachmedien (Verlage und Sender): Fachjournalisten können sich dort kostenfrei in einer oder mehreren Kategorien registrieren, um sich thematisch passende Einzelaufträge und Jobangebote von Verlagen und Sendern unterbreiten zu lassen.

Verlage und Sender können entsprechende Angebote ausschreiben und in den einzelnen Kategorien nach Fachjournalisten suchen und diese kontaktieren. Persönliche Daten der Fachjournalisten sind nicht einsehbar - das Qualifikationsprofil wird vollständig anonymisiert.

[url=http://www.fachjournalisten.de]http://www.fachjournalisten.de[/url]

  melody | 09.11.2004 | » Beruf: Autor/Texter | (0) TBs | Feedback (0)

Ken Follet: Die Säulen der Erde

imageDie Säulen der Erde
Ken Follett
Erscheinungsdatum: 1990
ISBN: 3785705778

Das Taschenbuch hat über 1150 Seiten, die ich in anderthalb Tagen gelesen habe, denn hätte ich das Buch zwischendurch weggelegt, hätte ich es vermutlich nie wieder angefasst, um die Lektüre zu beenden. Die Geschichte um das miteinander verwobene Schicksal mehrerer Familien ist nicht langweilig, aber auch nicht absolut fesselnd und eine Kürzung um mindestens ein Drittel und das Weglassen diverser langatmig beschriebener Grausamkeiten (Katze steinigen, Hahnenkampf, Bärenkampf, immer wieder Schilderungen von Sadismus und Vergewaltigungen auch dort, wo sie zur Handlung wahrlich nichts beitragen konnten) hätten der Erzählung gut getan.

Im Mittelpunkt der zahlreichen Handlungsstränge steht die Kathedrale von Kingsbridge, auf die sich wohl der Buchtitel “Die Säulen der Erde” beziehen soll. Ein Klostervorsteher will sie erbauen, für den Baumeister Tom ist sie ein Lebenstraum und es gilt neben Naturgewalten noch gegen Intrigen, Folter, Brandstiftung und Plünderei, Rivalen (und Dummheiten innerhalb der eigenen Familie) anzugehen. Follet scheint Sadismus toll zu finden, denn dumme und sadistisch veranlagte Menschen und detaillierte Schilderungen ihrer Taten ziehen sich durch die ganze Geschichte. Liebespaare werden grundsätzlich erst mal durch Kirche und Schicksal getrennt und haben mit wechselndem Erfolg enorme Schwierigkeiten zu überstehen, meist durch Machtspielchen begründet, die sich auch sonst wie ein roter Faden durch jedes Ereignis ziehen. Man erfährt einiges über die Planung einer Kathedrale, Hierarchien an Königshöfen und innerhalb der Kirche, Armut, Hungersnöte, leider aber im Anschluss an den Roman nicht ein einziges Detail darüber, welche Einzelheiten nun historischen Tatsachen entstammen und welche nur Ausschmückungen sind.

Das Buch ist zwar gut geschrieben und man möchte dann schon noch wissen, wie die Geschichte weitergeht, wenn man einmal angefangen hat. Es ist aber auch ein elend dicker Brocken Buch, in dem außer einer Menge detailliert geschilderter Intrigen und Grausamkeiten nicht wirklich viel passiert und man sollte schon ein Fan von diesen Historienschinken sein, um es wirklich zu genießen.

  melody | 07.11.2004 | Belletristik & Unterhaltung | (0) TBs | Feedback (6)

Büchereule-Plattform rund ums Thema Buch

“Buechereule.de ist eine Plattform rund ums Thema Buch. Bei uns findest Du Rezensionen, Buchtipps und Leserunden. Auch der direkte, persönliche Austausch mit den Autoren wird bei uns groß geschrieben. Als Gast hast Du die Möglichkeit alle Hauptfunktionen des Forums zu nutzen und auch Beiträge schreiben zu können. Die Schreibwettbewerbe, Gewinnspiele und noch einige andere schöne Funktionen des Forums, stehen Dir allerdings erst nach der kostenlosen Registrierung zur Verfügung. Viel Spaß beim Stöbern und wir freuen uns schon darauf, Dich als Mitglied bei Buechereule.de begrüßen zu können!”

http://www.buechereule.de

  melody | 01.11.2004 | » Webfundstücke | (0) TBs | Feedback (0)

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt:

Frauen und andere KatzenFrauen und andere Katzen.

Kurzgeschichten, Märchen und erotische Erzählungen.

Taschenbuch mit Geschichten, die auf katzenfrau.de veröffentlicht wurden. (6,60 Euro - 104 Seiten, erschienen im Juni 2000, online bestellen)

 

Frisch im Blog:

Kipf
Again.
23.
Spam-Abwehrmassnahmen

 

Notizgeblogged:

 


Powered by ExpressionEngine